Zur Startseite

(Anzeige)

Alain Frei: Grenzenlos - im Unteren Burghof in Alzenau am 21.08.2020

Alain Frei ist mit seiner neuen Stand-Up Comedy Show zurück und stellt sich die Frage "Was darf Humor?" Alles! Ganz nach dem Motto: Grenzenlos! Der gebürtige Schweizer Comedian mischt seit Jahren die deutsche Comedy Szene auf und ist einer der erfolgreichsten Exportschlager.

Mit seinem vierten Programm begibt sich Alain Frei auf die Mission alle Grenzen hinter sich zu lassen. Befreien wir uns von den Grenzen, die wir in unseren Köpfen aufgebaut haben, hinterfragen wir all die Grenzen in unserer eigenen Welt und lachen wir über die Absurditäten, die das Leben schreibt. Mit viel Charme und immer einer Spur Selbstironie ist Alain Frei ganz nah am Zeitgeschehen und am Publikum dran. Die Welt ist sein Zuhause. Sie mit Humor und Ironie zu beschreiben hat er sich zur Aufgabe gemacht. Der Gewinner zahlreicher Comedypreise nimmt Sie mit auf eine rasante Reise durch den Wahnsinn unseres Alltags - mit viel Humor, Spontanität und immer einem Augenzwinkern.

Die Bestuhlung wird nach der aktuellen Abstandsregelungen im Burghof aufgebaut und findet Platz für 140 Besucher. Um die Vorgaben der aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zu befolgen, werden die Gäste zu den Plätzen geführt, an denen sie auch mit Getränken bewirtet werden. Für die Besucher gilt Maskenpflicht, solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden. Die aktuelle Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ist zu beachten. Desinfektionsmittel steht am Eingangsbereich zum Unteren Burghof für alle Personen frei zugänglich zur Verfügung. Karten gibt es im Rathaus Alzenau (Stadt-Info, Hanauer Str. 1, 63755 Alzenau, Tel.: 06023 502 112, Email: info@alzenau.de) und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Für Rückfragen steht ihnen der Veranstalter Echt Hartmann, Tel.: 06104 9692850 gerne zur Verfügung. Online im Ticketshop auf der Veranstalterseite www.echt-hartmann.de und bei EVENTIM und RESERVIX. Beginn der Show ist um 20:00 Uhr auf der Burg Alzenau im Unteren Burghof in Alzenau. // Foto: © Jonas Sorgalla


Gepostet in: