Zur Startseite

VfR Nilkheim 1949 e. V.

Fußball und Breitensport für jeden - Hier spielte schon Felix Magath

Das auf der linken Mainseite Aschaffenburgs, also südlich des Mains, direkt am Park Schönbusch gelegene Nilkheim hat sich erst nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem größeren Stadtteil Aschaffenburgs mit inzwischen mehr als 5.000 Einwohnern entwickelt. Zum Zusammenwachsen Nilkheims, dem, wie viele meinen, schönsten Stadtteil Aschaffenburgs, trug wesentlich der 1949 gegründete Sportverein VfR bei. Der VfR steht für „Verein für Rasensport“ und wurde zunächst als Fußballverein gegründet. Doch schon bald kamen Sportarten wie Turnen und Tischtennis sowie andere hinzu. Heute steht der VfR mit seinen rund 950 Mitgliedern für Fußball, Turnen und Breitensport allgemein. „Bei uns ist jeder willkommen“, heißt es beim VfR. Die sportlichen Angebote sind zahlreich, insbesondere auch für Kinder und Jugendliche. Daher lautet das Motto des Vereins: „Hier wird Ihnen etwas geboten.“ Und Gemeinschaftssinn und Geselligkeit werden bei dem Traditionsverein seit jeher groß geschrieben. Die Nilkheimer, das ist ein Kennzeichen des jungen Stadtteils, halten ohnehin zusammen und nehmen Neubürger gerne auf.

Damals hieß er noch Wolfgang

Beim VfR begann der 1953 geborene Ausnahmefußballer Wolfgang Felix Magath, den sie damals noch Wolfgang nannten, 1960 seine Karriere als Fußballer. Auch OB Klaus Herzog hat in jungen Jahren hier Fußball gespielt. Auch heute bietet die Fußballabteilung mit den Plätzen am Mainwiesenweg ein sehr breites Angebot. Schon ab ca. vier Jahren können Kinder bei den Bambinis anfangen. Hinzu kommt eine rege Jugendarbeit. „Im Jugendbereich haben wir eine U-19, U-17, U-15, U-13, U-9 und Bambini“, erläutert Orlando Hein, 2. Vorsitzender des VfR und für die Fußballabteilung zuständig. „Insgesamt haben wir in der 1. und 2. Mannschaft ca. 45 aktive Spieler, ca. 20 Alte Herren, ca. 60 Jugendliche und ca. 50 Kinder, die bei uns Fußball spielen.“ Und eines ist beim VfR klar: Jeder, der mitspielen will, kann vorbei kommen und mittrainieren.

Schönen, offensiven Fußball spielen

Die 1. Mannschaft ist zwar in der vergangenen Saison von der Kreisliga in die Kreisklasse abgestiegen. Dort beginnt nun ein Neuanfang, zumal der Torjäger der letzten vier Jahre Max Hofmann den VfR Richtung Schweinheim verlassen hat. „Diese Lücke müssen wir schließen, doch sollte der Kader stark genug sein, um das zu schaffen“, erklärt Trainer Christoph Zerkowski. „Wir haben uns mit neuen Spielern verstärkt, wichtig war, dass alle menschlich zu uns passen. Jeder der Jungs wird uns helfen, um in der neuen Runde unter die ersten sechs Mannschaften zu kommen. Dabei wollen wir unseren Zuschauern schönen, offensiven Fußball bieten.“ Und am Nilkheimer Mainwiesenweg, da macht es Spaß, ein Spiel zuzuschauen. Einfach mal hingehen.

Breites Angebot der Turnabteilung

Doch beim VfR wird nicht nur Fußball gespielt. Zu ihm gehört auch eine große Turnabteilung mit einem breiten Angebot, die nach dem Zweiten Weltkrieg maßgeblich von Josef und Anna Parzeller aufgebaut wurde. „Wir bieten ein vielfältiges Sportstunden-Angebot im Bereich Breitensport für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, beginnend mit ‚Eltern-Kind-Turnen‘ bis hinzu ‚Sport 60 Plus“, erläutert Sybille Brunner, die Abteilungsleiterin Turnen beim VfR. Neben der Schulturnhalle steht inzwischen auch das relativ neue Bürgerhaus für das breite Sportangebot für jung und alt zur Verfügung.

Nilkheim ist seit jeher ein kinderfreundlicher Stadtteil und auch die Turnabteilung des VfR hat für Kinder eine Menge zu bieten. Für die Kleinsten geht es bereits mit der Eltern-Kind-Gruppe los. Verschiedene weitere Sportstunden, auch gestaffelt nach Altersgruppen ergänzen das Angebot: zum Beispiel verschiedene Kinderturnstunden, Tanz und Spiel, Spaß an Bewegung und Spiel, Jazz- and Moderndance, Badminton und ZUMBA-kids.

Großes Interesse an ZUMBA

Auch im Erwachsenenbereich hält die Turnabteilung ein umfangreiches Angebot bereit wie Gymnastik, Aerobic mit Body-Workout, Fitnesstraining, Rundum fit und gesund, Fatburner mit dem Step, Volleyball, Badminton, Sport „60 plus“. Seit vier Jahren sind die ZUMBA-Stunden des VfR sehr beliebt. Sport und Bewegung nach lateinamerikanischen Rhythmen reißen mit und lassen die Anstrengung vergessen. Seit kurzem geht es beim VfR aber auch ruhiger zu: Yogastunden bieten den Ausgleich zum turbulenten Alltag.

Informationen zum Stundenangebote der Turnabteilung finden sich auf der gut gepflegten Website des VfR Nilkheim (siehe www.vfr-nilkheim.de, Turnen-Stundenplan). Hier kann sich jeder informieren.

Gemeinschaftssinn und Geselligkeit werden beim VfR seit jeher groß geschrieben. Der Sportverein mit seinem breiten Angebot steht vor allem für das Miteinander in unserem Gemeinwesen. Denn, da ist man beim VfR Nilkheim sicher: „Sport vereint.“ (wrü)

Informationen:

- Gründung: 1949
- Zahl der Mitglieder: 951 Mitglieder, davon zahlreiche Kinder und Jugendliche
- Sportarten: Fußball (Aktive, Jugend, Bambini, Alte Herren), Turnabteilung mit einem vielfältigen Angebot, beginnend mit Mutter-Kind-Gruppen bis hin zu Sport 60 plus
- 1. Vorsitzender: Uwe Stenger
- 2. Vorsitzender: Orlando Hein
- Adresse: Mainwiesenweg 80, 63741 Aschaffenburg
- Kontakt: 06021/8888-0, weitere Kontaktmöglichkeiten siehe Website
- Website: www.vfr-nilkheim.de
Gepostet in: