Zur Startseite

Aschaffenburger Stars - unsere Top-Ten der Persönlichkeiten

Neben einem Schloss, romantischen Fachwerkhäusern und zahlreicher faszinierenden Architektur und Geschichte, hat die Region Untermain auch bedeutende Persönlichkeiten hervorgebracht. Von Profi Sportlern bis hin zu Autoren, Künstlern und Fußballtrainern: in der Gegend um Aschaffenburg haben viele heute bekannte und erfolgreiche Personen das Licht der Welt erblickt.


Keith Allison from Owings Mills, USA, Carlos Boozer, CC BY-SA 2.0

1. Carlos Boozer

Carlos Boozer wurde als Sohn eines in Deutschland stationierten, US-amerikanischen Soldaten in Aschaffenburg geboren. Nach den ersten Jahren seiner Kindheit verschlug es den heute über zwei Meter großen Mann und seine Familie wieder in die Vereinigten Staaten. Erstmals auf sich aufmerksam macht Boozer 2002, als er mit der Duke-University die NCAA-Meisterschaft gewann, ein Turnier im Basketball, das unter mehreren Colleges ausgetragen wird. Später spielte er für die Mannschaften in Cleveland und Utah und landete letztendlich bei den berühmten Chicago Bulls. Im Jahr 2008 wurde er mit der US-amerikanischen Nationalmannschaft Olympiasieger.


Klingsi92 (Diskussion), DariaKinzer, als gemeinfrei gekennzeichnet

2. Daria Kinzer

Daria Kinzer erblickte 1988 in Aschaffenburg das Licht der Welt. Als Tochter eines Deutschen und einer Kroatin hat sie sich nach ihren zwei Studien auf den Weg gemacht, professionelle Sängerin zu werden. Ihre Kindheit und Jugend in Wien bewegten sie dazu auch in Österreich zu bleiben. Heute ist sie als Musicaldarstellerin im Wiener Ronacher Theater zu sehen. 2013 erschien ihr Debütalbum "Zwischen Himmel und Erde", da ihr Talent als Schlagersängerin zeigt. Ein Jahr später war sie im TV bei "Das Supertalent" zu sehen. Zwar konnte sie in dem Wettbewerb keinen Sieg erzielen, machte sich jedoch einen Namen in ganz Deutschland.


Richard Huber, Urban Priol, Lustspielhaus, München, 2011, CC BY-SA 3.0

3. Urban Priol

Ja, Aschaffenburg kann auch witzig. Einer der mittlerweile bekanntesten Kabarettisten und Comedians Urban Priol wurde 1961 in Aschaffenburg geboren. Nach seinem Abitur in seiner Heimat, führte ihn sein Weg nach Würzburg, wo er Englisch, Russisch und Geschichte auf Lehramt studierte. Kurz vor dem Examen brach er jedoch ab, denn er entschied sich, eine andere Richtung einzuschlagen. Seit 1982 steht er nun auf den Bühnen Deutschlands, ist regelmäßig im TV (ZDF, etc.) zu sehen und präsentiert seit 2007 die Kabarettsendung "Neues aus der Anstalt", seit 2010 ist er festes Mitglied und Schauspieler in der Sendung. Sein Markenzeichen sind neben seinen verrückt abstehen Haaren und seinen bunten Hemden, der Aschaffenburger Dialekt.

4. Sabine Englert

Im Jahr 1981 wurde eine Frau in Aschaffenburg geboren, die heute 1,85 Meter groß ist und zu den besten Handballspielerinnen Deutschlands gehört. Die Rede ist von Sabine Englert, Torfrau des FC Midtjylland Håndbold. Lange spielte sie für TUSPO Odernburg, wechselte 1998 zum TGS Walldorf in Baden-Württemberg. Mit der deutschen Nationalmannschaft konnte sie bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 nur den letzten Platz belegen. Die Weltmeisterschaft 2007 beendete Englert mit ihrer Mannschaft auf dem 3. Platz, die Europameisterschaft 2008 auf dem 4. Nach ihrer Spielzeit bei Bayer Leverkusen und Hypo Niederösterreich, verschlug es sie nach Dänemark, wo sie seit 2009 für den FC Midtjylland Håndbold spielt. Mit dem FC gewann sie 2011 die Dänische Handballmeisterschaft.

5. Siegfried Rischar

Siegfried Rischars Leben begann und endete in Aschaffenburg. Im Jahr 1924 wurde er als das dritte von vier Kindern geboren. Sein künstlerisches Talent machte sich schon früh bemerkbar, trat er jedoch zunächst als junger Mann den Dienst in der Kriegsmarine während des Zweiten Weltkriegs an. An der Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt am Main absolvierte er schließlich daraufhin sein Studium und arbeitete von da an als freier Maler und Grafiker. Vor allem Eindrücke seiner Reisen durch die USA, Indien, Griechenland, Italien und mehr verarbeitete er in seiner Kunst. 2001 wurde er mit dem Kulturpreis der Stadt Aschaffenburg ausgezeichnet. Acht Jahre später verstarb der Künstler in seiner Heimatstadt.


© Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), 2018-03-21-Anja Kohl-Maischberger-8416, CC BY-SA 4.0

6. Anja Kohl

Anja Kohls Gesicht ist kein unbekanntes im deutschen Fernsehen. Die Moderatorin wurde 1970 in Aschaffenburg geboren, machte ihr Abitur 1990 in Elsenfeld. Nach ihrem Studium der Publizistik, Germanistik und Politikwissenschaft in Bamberg und Baltimore, begann sie als Moderatorin für den ARD zu arbeiten. Bekannt ist sie für Sendungen wie Börse im Ersten und Tagesschau. Auch war sie bereits im ZDF und auf ntv zu sehen. 2009 erntete Kohl in der Öffentlichkeit viel Kritik, nachdem eine Sendung im NDR ihre Nebentätigkeit als bezahlte Rednerin aufdeckte. Kritisiert wurde vor allem, ob eine Journalistin und Moderatorin mit solch einer Nebentätigkeit im öffentlichen Fernsehen noch unabhängig berichten könne.


Robsen86, Felix Magath bei einer Pressekonferenz des VfL Wolfsburg (cropped), CC BY-SA 3.0

7. Felix Magath

Der wahrscheinlich bekannteste Celebrity aus Aschaffenburg ist der Fußballtrainer und -manager Felix Magath. Als Kind der Fünfziger und Sohn eines Puerto Ricaners, der als Soldat der US Army in Aschaffenburg seinen Dienst ableistete, begann Magath im Alter von nur sieben Jahren Fußball zu spielen, und das beim VfR Nilkheim. Vier Jahre später, 1964, wechselte er nach Aschaffenburg. Vom 1. FC Saarbrücken über den Hamburger SV bis hin zur Nationalmannschaft: schon als Fußballspieler verzeichnete Magath große Erfolge. Durch eine Verletzung war er gezwungen seine Karriere an den Nagel zu hängen, übernahm aber nach Günter Netzer als Manager den Hamburger SV. Für über zwölf Mannschaften war Magath bisher tätig, zuletzt für die chinesische Mannschaft Shandong Luneng Taishan.


Lore Hock © Christiane Schmidt-Rüppel

8. Lore Hock

Seit über 25 Jahren bringt die Aschaffenburgerin Lore Hock mit ihren Bühnenprogrammen Menschen zum Lachen. Die gelernte Erzieherin hat bereits als junge Frau Erfahrung in Theatern gesammelt. In einem Kindergarten, den sie geleitet hatte, kam eine Kollegin auf sie zu und fragte, ob sie nicht Kabarett mache wolle. Begonnen hat alles mit eigens geschriebenen Theaterstücken für die Kindergartenkinder. Nach einigen Jahren war Lore Hock dann mit ihrem ersten Soloprogramm im Fernsehen zu sehen. Ihr besonderes Markenzeichen ist der Aschaffenburger Dialekt. Die 1940 geborene Künstlerin lebt noch immer im Untermain und ist Großmutter von acht Enkeln.

9. Marcel Ehmann

Moderator, Sänger, Schauspieler und Synchronsprecher: Marcel Ehmann, gebürtiger Aschaffenburger, ist ein absoluter All-Rounder. Nach seinem Abitur, das er in seiner Heimat absolvierte, begann er 1997 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre in Würzburg. Nach zwei Semester hatte er jedoch genug und begann seine Karriere als Moderator für den Radiosender Primavera in Aschaffenburg. Von da an entwickelte sich sein berufliches Leben in unterschiedliche Richtungen: er wurde Musicaldarsteller, Schauspieler in Werbespots, hatte seine eigenen Radiosendungen in Aschaffenburg und Frankfurt, und synchronisierte die Hauptfigur im russischen Animationsfilm Space Dogs.

10. Kordula Kohlschmitt

Wieder ein bekanntes Gesicht aus Film und Fernsehen. Kordula Kohlschmitt, geboren 1981 in Aschaffenburg, absolvierte bis 2002 eine Ausbildung als Tänzerin. Ihr Talent perfektionierte sie mit Kursen und Workshops in London und am Broadway Center in New York. Parallel dazu begann sie 2000 ein Schauspielstudium bei der Actors Company in Aschaffenburg. Engagements führten sie dann an die Opern in Köln und Bonn, an das Nationaltheater in Mannheim und das Saarländische Staatstheater. Später war Kohlschmitt unter anderem neben Tom Gerhard in dem Film Die Superbullen und bei SOKO Köln zu sehen.


Gepostet in: