Zur Startseite

Testbericht: Die Therme Erding - Wellnesswelten auf über 185.000 m² in Erding bei München

Erding im Januar 2020: Die altbayerische Herzogstadt, welche rund 31 Kilometer von München entfernt liegt, hat neben seinem bekannten Weißbier auch noch etwas ganz anderes zu bieten: Die laut Angaben des Betreibers größte Therme der Welt. Die Ardeo-Quelle wurde 1983 bei einer Ölbohrung entdeckt. Das 63° warme und schwefelhaltige Thermalheilwasser wird aus 2.350 Meter Tiefe gefördert. Auf über 185.000 m² findet man hier alles, was das Wellnessherz begehrt: Wellenbad, Sprudelbrunnen, verschiedene Außenbecken, Wasserrutschen für die Kids, zahlreiche Pools mit Thermalheilwasser, Salzgrotte, Relaxinseln, Vitalbecken, Saunen und Palmen soweit das Auge reicht.


Übernachtungsmöglichkeiten

Bei dieser Auswahl reicht ein Tag kaum aus, um alles zu erkunden. Für Übernachtungsgäste verfügt die Therme deshalb über das hauseigene Hotel Victory im Schiffsdesign mit direktem Blick aufs "Wellenmeer". Allerdings lässt sich die Therme diesen Ausblick gut bezahlen. Rund 250 EUR für ein Doppelzimmer muss man hier exklusive Thermeneintritt pro Nacht kalkulieren.

Direkt gegenüber der Therme in 100 Meter Entfernung befindet sich das Gästehaus Victory, welches ebenfalls durch die Therme betrieben wird. Hier sind die Preise etwas humaner, das Doppelzimmer gibt es hier bereits ab 89 EUR pro Nacht. Unsere Redaktion hat sich allerdings für den noch günstigeren Weg entschieden. Die Therme arbeitet mit zahlreichen Partnerhotels zusammen, welche sich in unmittelbarer Nähe befinden. Diese sind auf der Homepage der Therme einzusehen. Für Camper gibt es außerdem gegenüber des Parkhauses einen Wohnmobilpark, wo Stellplätze ab 12 EUR pro Tag zu buchen sind.

Das gewählte Hotel

In unserem Fall fiel die Wahl auf das Hotel Apfelbaum, welches rund einen Kilometer von der Therme entfernt und über einen Feldweg in gut 10 Minuten zu Fuß zu erreichen ist. Die Nacht im Doppelzimmer gibt es hier, je nach Gästeaufkommen, ab 75 EUR. Das Hotel bietet ein Kombi-Thermen-Sauna-Paket zum Preis von 56 EUR pro Person an. Mitinbegriffen ist hier der Thermeneintritt inkl. Sauna (regulär 49 EUR), ein reichhaltiges Frühstücksbuffet (regulär 10 EUR), sowie eine Flasche Mineralwasser. Das Zimmer und Bad ist hell, modern und freundlich gestaltet und mit Fußbodenheizung ausgestattet. TV, kostenloses und vor allem stabiles W-LAN runden den Aufenthalt ab. Im Aushang gibt es für "Fremde" hilfreiche Informationen, welche Geschäfte und empfehlenswerte Restaurants in der Nähe sind.

Sehr praktisch: im Empfang des Hotels befinden sich zwei Kühlschränke, wo sich Gäste auf Vertrauensbasis auch außerhalb der Rezeptionszeiten mit kostengünstigen Getränken (Wasser, Softdrinks, verschiedene Biersorten, etc.) versorgen können.

Das Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche offen: Kaffee in verschiedenen Varianten, über 10 abwechslungsreiche Säfte, zahlreiche Marmeladesorten, Brotaufstriche, frisches Obst, Käse, - und Wurstsorten sowie verschiedene Brötchen- und Brotsorten bieten die Grundlage für einen guten Start in den Tag. Das Personal ist ausnahmslos freundlich und sehr flott. Hier gibt es seitens unserer Redaktion absolut nichts zu meckern. Einziges Manko: unter der Woche findet das Frühstücksbuffet nur bis 9:30 Uhr statt. Für Urlauber kann das durchaus "Endlich Freizeit, was für'n Stress" bedeuten.

Eintritt, Preise und Öffnungszeiten

Nach dem Frühstück gut gestärkt geht's zu Fuß in die Therme, welche unter der Woche ab 10:00 Uhr ihre Pforten öffnet. Am Wochenende ist bereits ab 9 Uhr geöffnet. Die "Galaxy Rutschenwelt" öffnet unter der Woche erst ab 13 Uhr. Am Eingangsbereich befinden sich typischerweise Badeshops (hier drei einzelne Shops jeweils für Damen, Kinder und Herren), in welchen man Bademode, Saunatücher und andere Schwimmbad-Accessoires erwerben kann.

Im Kassenbereich weisen freundliche Mitarbeiter der Therme die Besucher bereits darauf hin, dass sie sich an den richtigen Kassen anstellen. Wer direkt um 10:00 Uhr parat steht, muss auch unter der Woche bei mäßigem Besuch mit ca. 20-30 Minuten für den Einlass bei 10 geöffneten Kassen rechnen!

Kinder bis einschließlich 3 Jahre sind frei, ansonsten kostet der Eintritt für die Therme mit Erlebnisbad pro Tag 35 EUR. Wer zusätzlich die "VitalOase" (empfehlenswert) nutzen möchte, bezahlt 42 EUR; bei Nutzung der Saunawelt kommen nochmals 7 EUR dazu, macht dann in Summe 49 EUR. Zudem wird am Wochenende und während der bayerischen Ferien ein Zuschlag in Höhe von 4 EUR erhoben.

An der Kasse erhält man, wie in vielen Bädern üblich, ein Armband mit Transponder, welcher mit einer Nummer versehen ist. Hier bekommt man direkt seinen Spind zugewiesen und muss nicht erst suchen, welche noch frei sind. Ebenfalls dient der Transponder zum Wechsel der einzelnen Bereiche (Erlebnisbad, VitalOase & Sauna) und zum Bezahlen von Getränken und Speisen.


Foto: © THERME ERDING GmbH

Das Wellenbad

Wer Wellen liebt kommt hier voll und ganz auf seine Kosten: auf den Poolnudeln, welche im Bad kostenfrei zur Verfügung gestellt werden, können sich die Gäste auf bis zu 2 Meter hohen Wellen durch das Becken treiben lassen. Unter dem großen Glasdach und rundherum von 300 echten Palmen umgeben kommt traumhaftes Karabikfeeling auf. Im Vergleich zu anderen Bädern ist hier sehr positiv, dass ein Wellengang 50 Minuten andauert und anschließend nur 10 Minuten Pause ist.

Die Rutschenwelt "Galaxy Erding"


Foto: © THERME ERDING GmbH

Mit 27 Rutschen (wovon allerdings ein paar nur im Sommer geöffnet sind) und einer Gesamtlänge von insgesamt 2.700 Rutschenmetern lockt das Galaxy Erding besonders die Jüngeren auf den Plan. Darunter die Magic Eye, die längste Röhrenrutsche der Welt mit 365 Metern. Bei der Space Glider können die Gäste beim Rutschen eine VR-Brille tragen und entdecken durch die virtuelle Umgebung komplett neue Welten. Allerdings muss dieser Service extra bezahlt werden.

Bei der Black Mamba finden jährlich im Dezember sogar die Deutschen Meisterschaften im Rennrutschen statt. Formel 1-Feeling hingegen wird bei der Speed Racer garantiert: durch zwei gleich lange, parallel laufende Röhren kann hier ein Rutschduell veranstaltet werden. Durch LED-Leuchten in der Bahn wird auf einem Display im Turm visualisiert angezeigt, wer schneller ist. Neben der Trichterrutsche Space Bowl, dem Wild River, einem Wildwasserfluss mit 185 Metern Länge, einer Sprungschanzenrutsche und einer Fallstartrutsche mit einem Gefälle von 60 % wird aber auch für die Kleinen ab 3 Jahren genügend geboten. Hier sind ebenfalls zahlreiche Rutschen mit Wellenabfahrt, 3er Rutschen, Rutschen mit Zeitmessung, Babywasserspiele und vieles mehr vorhanden.


Foto: © THERME ERDING GmbH

Sehr positiv zu beurteilen ist die Wassertemperatur in den Rutschen. Diese ist im Vergleich zu anderen Erlebnisbädern angenehm warm. Was von unserer Redaktion allerdings zu kritisieren ist: Im "Space Channel", welcher als Durchgang zur Rutschenwelt dient, herrscht ein unangenehm kalter Zug, sodass man hier immer ein Handtuch umhaben sollte.

Speisen und Getränke

Nach so viel Spaß und Action muss man sich erst einmal stärken. In 19 Restaurants und Bars findet man schnell seinen Geschmack. Im Selbstbedienungsrestaurant Ocean gibt es beispielsweise die Klassiker wie Pizza, Pasta, Salate, Currywurst und Schnitzel mit Pommes, sowie Desserts. Die Pizza wird komplett frisch vor den Augen der Gäste zubereitet und gebacken. Der Preis von 9,20 EUR steht in einem angemessenen Preis-Leistungsverhältnis. Die Wartezeit hat trotz gutem Besuch gegen 11:30 Uhr nur wenige Minuten gedauert. Des weiteren hat unsere Redaktion getestet: Käsespätzle für 8,90 EUR, Cheeseburger mit Pommes für 10,50 EUR, den kleinen Gärtnersalat für 5,20 EUR, Tortellini alla Panna und Penne Pesto für jeweils 9,90 EUR, ein Stück Kuchen für 3,90 EUR sowie eine Tasse Kaffee für 3,20 EUR. Die Speisen waren ausnahmslos gut, jedoch ziemlich klein und unserer Meinung nach für die Portion zu hochpreisig. Laut Bewertung unserer Redaktion wurde uns später mitgeteilt, dass die "gastronomischen Einrichtungen" in der gesamten Therme an externe Partner verpachtet sind und man unsere Kritik weiterleiten werde.

Die Galaxy Snack Bar in der Rutschenwelt bietet neben kleineren Leckereien auch heiße Baguettes sowie ebenfalls Pizza. Diese können je Stück oder als XXL-Pizza mit einem Durchmesser von 45 cm erworben werden. Allerdings ist hier der Preis von 24 EUR mehr als unverschämt.

Im "RuffsBurger" serviert die Münchener Kultschmiede leckere Burger aus 100 % bayerischem Rindfleisch und selbstgebackenem Brot.

Alkoholfreie als auch alkoholische Cocktails an den Pool-Bars sind im Schnitt für rund 9 EUR zu bekommen und von der Qualität in Ordnung.

Weitere Angebote

Über den Tag verteilt gibt es immer mal hier und da eine Vielzahl von kostenfreien Angeboten. So können sich die Gäste beispielsweise an der Gesundheitsbar im Thermenbereich verschiedene Gesichtsmasken ausgeben lassen, in der VitalOase an den Whirlpools gibt es um 21 Uhr ein Glas Sekt oder in der Dschungel-Lodge (Textilsauna) um 14:45 Uhr nach dem Aufguss ein Eis. Insgesamt finden so über den Tag verteilt in der Therme über 150 Aktionen statt. Darunter Aqua-Bingo, Wassergymnastik, Klangschalenmeditation, Aufgüsse und vieles mehr. Da ist für jeden etwas dabei.


Foto: © THERME ERDING GmbH

Gegenüber der Kneipp-Parcours befindet sich ein 45° warmes Dampfbad mit einer Luftfeuchtigkeit von 100 %. Der Nebel in Kombination mit verschiedenen Düften steigert das Wohlbefinden.

In der Kristallsalzstube sitzen Sie bei 25° in einem feinen Solenebel. Dieser wirkt sich positiv auf die Atemwege aus und pflegt die Haut. Gerade bei Atemwegserkrankungen und Neurodermitis ist diese Anwendung empfehlenswert.

Infrarotkabinen und die "wärmenden Wölkchen" (Infrarotlampen über den Liegen), welche im gesamten Bad verteilt sind, spenden wohltuende Wärme.

Wer es exklusiv möchte kann sich verschiedene Lounges oder Liegen in der Therme (auch für die ganze Familie) dazu buchen. Eine RelaxInsel für 2 Personen kostet z. B. 30 EUR je Tag; wer es ganz extravagant möchte kann sich eines der "Galaxy Alm Chalets", das sind eigene Räume für bis zu 6 Personen, mieten. Diese Variante schlägt mit 139 EUR je Tag zu Buche.


Foto: © THERME ERDING GmbH

Die "VitalOase"

In diesem Bereich befindet sich das Wellnessareal der Therme. Im Vitalpool kann man sich im 34° warmen Thermalwasser von sanften Sprudelliegen und einem plätschernden Wasserfall eine Auszeit gönnen. Die im Wasser enthaltenen Mineralien wie Fluorid, Kalium, Magnesium und Kalzium verwöhnen die Haut und stärken die Knochen.

Die Vital-Quellen (drei Becken) sollen verschiedene Effekte haben: das Calcium-Bad, das Selen-Jod-Bad und das Mineralien-Becken stärken die Knochendichte, regen den Stoffwechsel an und wirken Muskelkrämpfen entgegen.

Der Schwefeltopf mit seinem 40° warmen, schwefel- und fluoridhaltigem Thermalwasser wirkt besonders lindernd bei Gelenkerkrankungen und Hautproblemen. Bei den damals herrschenden Temperaturen zwischen 0-3° ist der Aufenthalt sehr angenehm, sollte aber aufgrund der hohen Konzentration nicht länger als 3 Minuten andauern.

Die Dschungel-Lodge ist eine von drei Textilsaunen in der VitalOase. In dem Urwald-Paradies kann man bei 65° und dem Ausblick auf das paradiesische Dschungel-Panorama wunderbar zur Ruhe kommen.

Im "Regenwald", einem weiteren 45° warmen Dampfbad, erwartet die Gäste in regelmäßigen Abständen ein echtes Donnerwetter mit Tropenregen. Der warme Nebel fördert schnelles Schwitzen bei sanften Temperaturen.


Foto: © THERME ERDING GmbH

Der Saunabereich

Da sich unser Magazin an junge Familien richtet, haben wir diesen Bereich nur oberflächlich für Sie getestet. In 28 thematisierten Saunen und Dampfbädern werden alle Wünsche von Saunagängern erfüllt. Täglich gibt es hier über 90 Aufgüsse und Wellnessangebote. Die Russische Banja Sauna bietet Platz für über 100 Gäste und gilt somit als größte Blockhaus-Banja der Welt. Die Villa Toscana verbreitet bei 70° Düfte von frischen Kräutern aus dem Mittelmeerraum. Mit einer Temperatur von 100° ist die Erdinger Schwitzstube die heißeste Sauna der Therme und im Rosenpavillon warten bei 80° insgesamt 6.000 echte Rosen auf die Besucher. Für die anschließende Abkühlung stehen auch im Saunabereich weitere Becken sowie Kalt- und Warmduschen zur Verfügung.

Fazit

Zusammengefasst ein schönes Kurzurlaubsparadies für Groß und Klein mit vielen abwechslungsreichen Aktionen und Angeboten, welche allerdings auch ihren Preis kosten. Für eine Familie mit zwei Kindern werden hier mit Eintritt und Verpflegung je Tag schnell mehrere Hundert Euro fällig. Da sich die weite Anreise von rund 360 Kilometern kaum für nur einen Tag lohnt, sollten besser zwei Tage im Budget eingeplant werden. Ordentlich Geld können Sie außerdem sparen, indem Sie Getränke und kleinere Snacks von Zuhause mitbringen. Was die Therme unserer Meinung nach unbedingt noch verbessern kann: einige Bereiche wirken etwas improvisiert. Das betrifft unter Anderem beispielsweise herunterhängende oder unsauber verlegte Leitungen und defekte Lampen. Ein paar Stellen könnten am Abend schöner illuminiert sein, die nötige Beleuchtung hierfür ist zum Teil sogar vorhanden, aber nicht in Betrieb gewesen. Wiederum positiv zu erwähnen ist das freundliche und aufmerksame Personal. Ebenso ist unserer Redaktion positiv in Erinnerung geblieben, dass mehrmals täglich die Wasserqualität überprüft wurde. Die Therme Erding ist in jedem Fall einen Besuch wert.


Gepostet in: