Zur Startseite

Hösbach / A3: LKW-Fahrer nach Unfall schwer verletzt

Am Montagabend, 29.03.2021, gegen 18:15 Uhr, kam es auf der Autobahn A 3, Höhe Hösbach, zwischen den beiden Einhausungsröhren, in Richtung Würzburg, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 40-jähriger LKW-Fahrer bemerkte zu spät, dass der Verkehr an dieser Stelle ins Stocken geriet und prallte frontal in das Anhängerheck des vorausfahrenden LKW eines 41-jährigen. Durch den Aufprall wurde der Sattelzug vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen abgewiesen, wo er schlussendlich zum Stehen kam. Der 40-jährige LKW-Fahrer wurde durch den Aufprall schwer verletzt und vor Ort notärztlich behandelt. Er musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 41-jährige LKW-Fahrer des vorausfahrenden LKW blieb zum Glück unverletzt. Der Sattelzug des Unfallverursachers wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von geschätzten 31.000 Euro.

Durch den Unfall musste ein weiterer dahinter fahrender 54-jähriger LKW-Fahrer mit seinem LKW eine Vollbremsung einleiten. Der nicht ordnungsgemäß auf der Ladefläche befestigte 20 Tonnen schwere Steinquader verrutschte durch die Bremsung und beschädigte den eigenen Auflieger des LKW. Der Sachschaden wird hier auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde aber dadurch zum Glück niemand. Wegen der nicht ordnungsgemäßen Ladungssicherung erwartet den 54-jährigen nun eine Anzeige.

Zur Erstversorgung und Reinigung der Fahrbahn musste die Autobahn in Richtung Würzburg für ca. 30 Minuten komplett gesperrt werden. Im Anschluss konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeifahren. Die Feuerwehren aus Aschaffenburg, Goldbach, Hösbach und Laufach sowie die Autobahnmeisterei Hösbach waren im Einsatz, bis die Fahrbahn gegen 22:15 Uhr wieder komplett freigegeben werden konnte.


Gepostet in: