Zur Startseite

Aschaffenburg: Betrunkener LkW-Fahrer verursacht hohen Flurschaden

Einen immensen Flurschaden verursachte ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug am Dienstagabend in der Nilkheimer Schippnerstraße. Gegen 19:40 Uhr kam ein 40-Jähriger Sattelzugfahrer nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte hierbei mit dem Führerhaus eine Baumkrone, zwei große Steine und entwurzelte auf der Fahrt durch den Grünstreifen einen Baum und kam schlussendlich in einem Zaun zum Stehen. Bei der Kollision riss der Tank des Fahrzeugs auf und es lief Diesel ins Erdreich. Vor Ort mussten sich Feuerwehr, Tiefbauamt und das Umweltamt der Stadt Aschaffenburg sich um das Abbinden und Beseitigen der Unfallschäden kümmert. Bei der Verkehrsunfallaufnahme war der Grund des Fahrfehlers schnell gefunden: Der LkW-Fahrer war erheblich alkoholisiert, weshalb eine Blutentnahme folgte und ihm der Führerschein direkt sichergestellt wurde. Der Sattelzug wurde abgeschleppt. Der Sachschaden am Lkw wird mit ca. 20 000, - Euro veranschlagt, die Beseitigung der Schäden schätzt das Tiefbauamt auf ca. 50 000, - Euro.


Gepostet in: