Zur Startseite

Alzenau: Erst Hausverbot, dann Hausfriedensbruch

Am Samstag gegen 08:20 Uhr betrat ein 63-jähriger Kunde einen Baumarkt in der Daimlerstraße in Alzenau. Hierbei trug er jedoch nicht die vorgeschriebene FFP2-Schutzmaske, weshalb er bei Betreten des Marktes umgehend von einem Mitarbeiter angesprochen wurde. Der Mann wurde anschließend über die FFP2-Maskenpflicht im Markt hingewiesen, wobei er sich nicht einsichtig zeigte. Nachdem er gegenüber den Mitarbeitern auch immer aggressiver wurde, erhielt er ein Hausverbot und wurde des Marktes verwiesen. Kurze Zeit später kam er erneut in den Baumarkt. Dieses Mal zwar mit entsprechender FFP2-Maske, allerdings auch mit bestehendem Hausverbot. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs.


Gepostet in: