Zur Startseite

Karlstein am Main: Heckenbrand durch Gartenpflege

Am Freitagvormittag wollte ein 56 - Jähriger Mann lediglich das nicht ansehnliche Unkraut in dessen Hofeinfahrt entfernen. Um sich der unerwünschten Pflanzen zu entledigen nahm er einen Gasbrenner zu Hilfe, ließ allerdings nicht genug Vorsicht bezüglich der unmittelbar angrenzenden Hecke seiner Nachbarin walten. Folglich geriet ebendiese Hecke in Brand. Durch die entstandene Wärmestrahlung und den Funkenflug wurden zwei Nachbarshäuser beschädigt - Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 10.000 Euro geschätzt. Die Löscharbeiten erfolgten durch die Feuerwehren Kahl und Karlstein mit zwei Löschzügen bestehend aus sechs Fahrzeugen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizeiinspektion Aschaffenburg geführt.


Gepostet in: