Zur Startseite

Trenddiäten 2019: Von Clean-Eating über Paleo bis hin zur Minus -1 Diät

Mit Einsetzen der ersten Sonnenstrahlen verspüren viele Menschen den großen Wunsch, ihre Figur zu optimieren und einige Kilos zu verlieren. Entsprechend gibt es jedes Jahr immer neue Diätmethoden und Trends, die bei diesem Vorhaben unterstützen sollen. Von zeitlich begrenzten Diäten die gezielt auf ein bestimmtes Lebensmittel ausgerichtet sind (bekanntes Beispiel ist die Kohlsuppendiät) bis hin zu dauerhaften Ernährungsformen, die für einige zur Lebensphilosophie werden, ist die Palette breit gefächert. Bevor wir auf einige Trenddiäten genauer eingehen, befassen wir uns mit grundlegenden Dingen, die für einen Erfolg wichtig sind und bei jeder Diätform beachtet werden sollten. Prinzipiell gilt: Wer abnehmen möchte, muss mehr Kalorien verbrauchen, als er zu sich nimmt. Der tägliche Kalorienbedarf setzt sich aus Grundumsatz (notwendig um alle Vitalfunktionen des Körpers aufrechtzuerhalten) und Leistungsumsatz (jegliche andere Arten von Tätigkeiten) zusammen. Wer einer körperlich anstrengenden Arbeit in Vollzeit nachgeht, hat demnach natürlich einen höheren Bedarf als eine Bürokraft. Vor einer Diät ist es ratsam, sich seinen persönlichen Kalorienbedarf auszurechnen. Im Internet finden sich dazu unterschiedliche Methoden und Rechner. Eine Diätform wählen, die zu einem selber passt, ist ein weiterer wichtiger Faktor. Die einen brauchen ein hohes Maß an Flexibilität in der Diätphase, andere kommen nur mit festen Plänen und vorgegeben Lebensmitteln gut zurecht. Machen Sie sich vor dem Start also generelle Gedanken, welche persönlichen Vorlieben Sie beim Thema Ernährung haben, und wie Sie ein Abnehmprogramm in Ihren Alltag einbauen können. Vielleicht passt eine der folgenden Trenddiäten genau zu Ihnen!

Abnahme und Entgiftung mit der Clean-Eating-Diät

Bei dieser Diätform geht es nicht nur um die Abnahme an sich, sondern der Körper wird durch diese spezielle Ernährungsform auch entgiftet. Wer Clean Eating praktiziert, verzichtet in der Zeit auf jegliche Zusätze und Konservierungsstoffe. Zudem werden Zucker und Weißmehlprodukte vom Speiseplan gestrichen. Alkohol und Kaffee sollten höchstens in Ausnahmefällen konsumiert werden. Ein gesundes Frühstück bildet die Basis und bringt schon gleich den Stoffwechsel auf Hochtouren. Schwarzbrot belegt mit Käse, ein Obstsalat aus Früchten der Saison oder auch deftiges Rührei mit Gemüse und Kräutern verfeinert sind nur drei der vielen Möglichkeiten. Auch bei Mittag- und Abendessen kann kreativ gekocht werden, solange es mit Vollkornprodukten, unverarbeiteten Lebensmitteln, magerem Fleisch und ähnlichen Zutaten zubereitet wird. Clean Eating ist als kurzzeitige Diät praktizierbar, um Kilos loszuwerden und den Körper zum Beispiel nach Urlaubs- oder Feiertagsschlemmereien zu reinigen. Möglich ist es aber auch, diese Ernährungsform dauerhaft beizubehalten. Sie ist gesund und ausgewogen.

Hollywood schwört auf die Paleo-Diät

Stars wie Uma Thurmann, Jessica Biel oder Megan Fox sind begeisterte Anwenderinnen der Steinzeiternährung. Diese Ernährungsform richtet sich nach den Essgewohnheiten unserer Vorfahren aus der Zeit der Jäger und Sammler. Erlaubt sind ausschließlich unverarbeitete Lebensmittel wie Fleisch oder Fisch aus der Region, Früchte, Eier und unbehandelte Nüsse. Wer nach der Paleo-Diät abnimmt, muss auf sämtliche Milch- und Getreideprodukte verzichten. Im Prinzip kann man sagen: Bei dieser Diät wird nur gegessen, was man auch in der Natur finden oder jagen könnte. Für die meisten Menschen sicher eher ein Modell, welches für eine Gewichtsabnahme über einen bestimmten Zeitraum genutzt wird.

Keto Diät auch 2019 voll im Trend

Die schon recht bekannte Diät ist im Prinzip eine weitere Variation im Bereich Low Carb. Der Schwerpunkt liegt auf einer fettreichen Ernährung, die dafür fast ohne Kohlenhydrate auskommt. Während Reis, Kartoffeln oder Nudeln vom Speiseplan verschwinden, kommen Fleischfreunde richtig auf ihre Kosten. Die Teller werden gefüllt mit Steaks, Bacon, Hähnchenbrust oder Putenfilets. Verwendung von Sahne und Butter ist ebenso erlaubt, wie sämtliche Milchprodukte, Fischarten oder auch Nüsse. Als Beilagen finden kohlenhydratarme Gemüsesorten Verwendung. Anwender verbuchen schnelle Abnehmerfolge. Besonders Fleischliebhaber wählen diese Form auch gerne als dauerhafte Ernährung. Unumstritten ist sie jedoch aufgrund ihres hohen Fettanteils nicht.

Minus-1 Diät basiert auf der Achtsamkeitsformel

Eine etwas andere Abnehmmethode wollen Ronald Schweppe und Aljoscha Schwarz unter den neuen Trenddiäten etablieren. Abnehmwillige Leute lassen jede Woche abwechselnd eine typische Ernährungssünde wie Alkohol, Weißmehl oder Zucker weg. Alle anderen Lebensmittel sind weiterhin erlaubt. Wichtiger Bestandteil ist das „Hineinhören“ in den eigenen Körper. So sollen die Menschen merken, welche Lebensmittel gut und welche schlecht für sie sind. Individuelle Figursünden enttarnen ist das Hauptziel. Wer bestimmte Zyklen durchhält, isst angeblich im Anschluss von ganz alleine bewusster. Ob dieses Prinzip funktioniert ist sicher auch personenabhängig.

Keine passende Diät für Sie? Wir haben weitere Abnehmtipps

Die aufgeführten Diäten liegen zwar voll im Trend, aber Sie können sich mit keiner Variante anfreunden? Diese Erkenntnis muss einer Abnahme nicht im Weg stehen. Abgesehen von der Tatsache, dass es noch zahlreiche weitere Diätformen gibt, können auch bei einer ausgewogenen Ernährung ohne Verbote und strenge Regeln die Pfunde purzeln. Wer überwiegend auf gesunde Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, mageres Fleisch und eiweißhaltige Speisen zurückgreift, spart in der Regel automatisch Kalorien ein. Reduzieren Sie die Menge, die Sie essen. Oft ist der Nachschlag nicht nötig. Wenn Sie die erste Portion aufgegessen haben, legen Sie eine Pause ein. Nur, wenn dann wirklich noch ein Hungergefühl vorhanden ist, greifen Sie noch einmal zu. Anstelle von herkömmlichem Zucker oder ungesunden Süßstoffen bietet sich Erythrit an. Das chemisch zu den Zuckeralkoholen gehörende Süßungsmittel ist dem Zucker geschmacklich wesentlich ähnlicher als andere Mittel und zudem kalorienfrei. Im Internet finden sich zahlreiche Rezepteklassiker, die in eine kalorien- und fettreduzierte Variation umgewandelt wurden. Wer auf seine tägliche Portion Süßigkeiten nicht verzichten möchte, kann sich bewusst Kalorien dafür einplanen. Das baut Frust ab und verhindert den Heißhunger, den man oft gerade auf Dinge bekommt, die „verboten“ sind. Um eine gewisse Kontrolle zu haben, empfiehlt sich zumindest das grobe Zählen von Kalorien. Heute gibt es dafür eine Reihe von Apps und Webseiten, die kostenfrei genutzt werden können. Die Abnahme geht bei dieser Form eventuell langsamer, als bei einer vorgegebenen Diätform. Dafür haben Sie allerdings ein viel höheres Maß an Flexibilität.

Sport unterstützt bei der Diät und formt den Körper

Neben der Ernährung spielt auch die Bewegung eine entscheidende Rolle. Wer zu seiner Diät regelmäßig Sport betreibt, erhöht seinen Kalorienbedarf, kann kleine Sünden besser ausgleichen und formt zudem noch seinen Körper. Auch bei der Sportwahl sollten die eigene Persönlichkeit und der Alltag beachtet werden. Sie haben Spaß an lateinamerikanischen Rhythmen? Dann könnte Tanzaerobic eine körperliche Aktivität sein, die bei Ihnen mit Spaß die Kalorien verbrennt. Mittlerweile gibt es viele DVD-Programme, sodass die trendige Tanzsportart auch jederzeit zu Hause durchgeführt werden kann. Gleiches gilt für spezielle Anwendungen zum Straffen von Bauch, Beine und Po. Ein Ministepper ist kostengünstig und schnell auch in der kleinsten Wohnung verstaut. So kann man beim Schauen seiner Lieblingsserie oder bei einem spannenden Fußballspiel noch ein paar Extrakalorien vor dem TV verbrennen. Bei starkem Übergewicht sollten Sie gelenkschonende Sportarten wie Nordic Walking oder Aqua-Fitness bevorzugen. Gehören Sie zu den Sportmuffeln? Kein Problem. Bauen Sie mehr Bewegung im Alltag ein. Der Klassiker-Tipp ist natürlich Treppe statt Fahrstuhl. Weitere Möglichkeiten, sich mehr zu bewegen ergeben sich oft auch in der Hausarbeit. Decken Sie ihren Tisch nicht mithilfe eines Tabletts. Laufen sie mehrmals um alle Utensilien von der Küche in das Esszimmer zu bringen. Die Wäsche von der Maschine in einen Wäschekorb zu legen und alles auf einmal zum Wäscheständer zu bringen ist zwar bequem, aber wenn Sie hier das Tischdeck-Prinzip anwenden, gehen Sie ein paar Schritte mehr. Wählen Sie vor dem Supermarkt den Parkplatz, der am weitesten vom Eingang entfernt ist. Sie merken: Es gibt viele Möglichkeiten, seinen Kalorienbedarf hochzuschrauben. Eines sollten Sie jedoch während Ihrer Diät oder Abnehmphase nie vergessen: bewusstes Genießen. Denn am Ende stimmt die zugegebenermaßen abgedroschene Phrase „die Menge macht das Gift.“ // Foto: © Picture-Factory - Fotolia.com


Gepostet in: