Zur Startseite

Stadt und Kreis Aschaffenburg: Mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz

Im Verlauf des Freitags stellten Beamte der Polizeiinspektion Aschaffenburg mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz fest.

Gegen 16:45 Uhr kletterten vier Jugendliche in der Elsavastraße über den Zaun eines Sportplatzes, um anschließend ein privates Boxtraining zu veranstalten. Neben einer Anzeige wegen Hausfriedensbruchs, kommt auf die, aus vier unterschiedlichen Haushalten stammenden, Jugendlichen eine Anzeige nach dem Infektionsschutz gesetzt zu.

Im Aschaffenburger Hauptbahnhof trafen Beamte der Polizeiinspektion Aschaffenburg am Freitagabend gegen 20:15 Uhr zwei Männer an, die sich innerhalb des Gebäudes ohne erforderlichen Mund-Nase-Schutz aufhielten.

In der Mainaschaffer Mainparkstraße beschwerten sich Anwohner gegen 20:30 Uhr über eine Ruhestörung. In einer Wohnung eines Hochhauses konnten die Beamten insgesamt 18 Personen antreffen. Die aus insgesamt sechs Hausständen stammenden Personen wurden, bis auf die rechtmäßigen Wohnungsinhaber, der Wohnung verwiesen. Bei der Feierlichkeit im etwa 20qm großen Wohnzimmer hielt keiner der Anwesenden einen Mindestabstand ein. Ebenso trug keiner der Personen einen Mund-Nase-Schutz. Bis auf vier Kinder, müssen sich die übrigen 14 Personen nun wegen Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz verantworten.


Gepostet in: