Zur Startseite

Alzenau: Auf Citroen aufgefahren - Fahrer flüchtet zu Fuß

Aus ungeklärter Ursache ist am Samstagabend auf der A 45 der Fahrer eines Mazda auf einen vor ihm fahrenden Citroen aufgefahren. Beide Fahrzeuge waren in Fahrtrichtung Aschaffenburg unterwegs, als es auf dem Verzögerungsstreifen der Ausfahrt Alzenau-Mitte zu dem Unfall kam. Der Unfallverursacher sprang aus seinem Auto und flüchtete zu Fuß.

An der Ausfahrt Alzenau-Mitte wollte die 32-jährige Fahrerin des Citroens die Autobahn verlassen und wechselte auf den Verzögerungsstreifen. Der hinter ihr fahrende Mazda fuhr aus bislang ungeklärter Ursache auf ihr Fahrzeug auf. Während die 32-Jährige mit ihrem Auto stehen blieb, rollte der graue Mazda noch bis zum Ende des Verzögerungssteifen weiter. Anschließend sprang der Fahrer aus dem Auto und flüchtete zu Fuß. Die 32-Jährige erlitt bei dem Unfall leichtere Verletzungen, die durch den hinzugezogenen Rettungsdienst vor Ort versorgt worden sind.

Bei der Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach fiel den Beamten im Innenraum des Mazda starker Alkoholgeruch auf. Außerdem befanden sich mehrere Bierdosen sowie Wein- und Schnapsflaschen im Auto. Der Sachschaden wird sich insgesamt auf knapp 10.000 Euro belaufen. Da Betriebsstoffe ausliefen, befanden sich auch die Feuerwehren aus Karlstein und Alzenau mit rund 17 Einsatzkräften und die Autobahnmeisterei an der Unfallstelle. Die nun laufenden Ermittlungen zum Unfallverursacher führt die Verkehrspolizei.


Gepostet in: